Schulter

In der Schulter befindet sich das sogenannte Glenohumeralgelenk (Schultergelenk). Das Schultergelenk befindet sich vom Schulterblatt bis zum Oberarmkopf. Dieses Gelenk wird von der Muskulatur gesichert und die Bewegung wird kaum von einer knöchrigen Struktur eingeschränkt, somit ist es das beweglichste Kugelgelenk im ganzen menschlichen Körper. Dadurch häuft sich eine Ausrenkung, der Schulter am meisten, ebenso wie Sehnenrisse. Schulterschmerzen können die gesamte Anatomie beinträchtigen und sollten von einem Arzt untersucht werden. Bei geringeren Schulterschmerzen können Sie mit bestimmten Bandagen dennoch Sport betreiben. Die Personen, die Tennis spielen oder Schwimmen gehen, habe am häufigsten eine Ausrenkung an der Schulter. Die Gelenkkapsel des Schultergelenkes ist relativ weitläufig und schlaff. Die Gelenkkapsel sendet einen Ausläufer an die Ursprungssehne und bildet damit eine so genannte Kapselsehnenscheide. Dadurch entstehen Schulterschmerzen. Schmerzen in der Schulter kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Die Führung und Absicherung des Schultergelenkes erfolgt durch umschließende Muskeln, die so genannte „Rotatorenmanschette“. Die Rotatorenmanschette leistet einen höheren Beitrag zur Stabilität als die Bänder und übernimmt somit die Hauptsicherung des Gelenkes. Daneben tragen auch die Sehne des langen Kopfes und andere Muskeln zur Stabilisierung und Führung der Schulter bei.